Mittwoch, 14. Februar 2018

Schneebrett riss zwei Wintersportler mit!

Schneebrettlawine am Polinik in den Karnischen Alpen 

Am Mittwoch, den 14.02.2018, gegen 12:20 Uhr lösten zwei  italienische Schneeschuhwanderer unterhalb des Poliniks in den Karnischen Alpen  in einer Seehöhe von ~ 2150 m beim  Aufstieg ein ca. 50 m breites und 100 m langes Schneebrett aus. Die beiden italienischen Wintersportler wurden in dem steilen Südwesthang  (40° bis 45°)  rund 100 m von der Lawine mitgerissen. Die beiden Wintersportler wurden nicht verschüttet, jedoch ein Beteiligter  schwer und die zweite Person leicht verletzt. Da im Bereich der Unfallstelle eine Handyalarmierung nicht möglich war, stieg der 45 jährige ab, um Hilfe zu holen. Unterhalb der Spielbodenalm kamen ihm zwei aufsteigende Skitourengeher entgegen, die mittels Handy einen Notruf absetzten. Der schwerverletzte Wintersportler wurde vom Rettungshubschrauber RK 1 mittels Seilwinde geborgen und in das Krankenhaus Lienz geflogen. Der leicht verletzte Wintersportler konnte in Begleitung selbst bis zum Plöckenhaus absteigen.


Durch die Auswahl der sehr steilen Aufstiegsspur zum Polinik in den Karnischen Alpen wurde das  ca. 100 m lange Schneebrett gelöst. (Foto: FEST Klagenfurt)
 


 



Keine Kommentare:

Kommentar posten