Dienstag, 23. Januar 2018

Kurzbericht zum Lawinenunfall am Naßfeld am Freitag, den 19.01.2018

 
Am Freitag, den 19.01.2018 um 11:30 Uhr´,  löste eine siebenköpfige geführte Freerider-Gruppe aus Niederösterreich eine Schneebrettlawine außerhalb des gesicherten Skiraumes im Trogtal am Naßfeld aus. Eine 53 jährige Alpinistin war Mitglied der Freerider-Gruppe und wurde von der 30 m breiten und 160 m langen Schneebrettlawine erfasst und stürzte über einem 38° Grad steilen Nordosthang ab und erlitt schwere Beinverletzungen.

 

Kurzanalyse:

Über den Kärntner Gebirgsgruppen lag am Freitag, den 19.01.2018, eine kräftige West- bis Nordwestströmung mit dichten Wolken und nur vereinzelt mit geringem Niederschlag. An den Tagen zuvor, am Mittwoch und Donnerstag, den 17-18.01.2018 wehte ein stark bis stürmischer Wind aus Nordwesten, der für frische Triebschneeablagerungen sorgte. Der Triebschnee wurde meist in mehreren Schichten abgelagert. Eine Schneedeckenuntersuchung zeigte die verschiedenen Härteunterschiede und auch den eingewehten Graupel. Das Schneebrett wurde an der härteren Altschneedecke mit Graupel ausgelöst die als potenzielle Gleitfläche für Schneebrettlawinen angesehen werden kann.  Die Freerider-Gruppe fuhr mit dem Trogkofellift zur Bergstation. Anschließend wählten sie im freien Skiraum die  Route in das Trogtal. Eine 53 jährige Niederösterreicherin löste bei der Einfahrt in den sehr steilen Hang ein Schneebrett aus.

 


Die 53 jährige Alpinistin aus Niederösterreich löste das 30 m breite und ca. 160 m lange Schneebrett außerhalb des gesicherten Schiraums am Naßfeld in den Karnischen Alpen .



An einem sehr steilen Nordosthang wurde die Lawine ausgelöst

Anrisshöhe vom Schneebrett 10 bis 30 cm


Zwei Tage vor dem Unfall wurde am Naßfeld durch dem LWD K eine Erkundung durchgeführt. Es wehte der teils stürmische Nordwestwind der für die umfangreichen Schneeverfrachtungen sorgte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten