Montag, 20. November 2017

Wochenbericht vom 13. Nov. - 20. Nov. 2017


Nach den Niederschlägen bis Montag, den 13. November 2017  zeigte  sich das Bergwetter mit einer stabilen Höhenströmung mit viel Sonnenschein und tiefen Temperaturen  in den Kärntner Gebirgsgruppen.  Ab Donnerstag waren die Kärntner Berge meist im Hochnebel.  Am Sonntag war es in Kärnten  großteils trocken nur in den nordwestlichen Gebirgsgruppen gab es geringe Niederschläge mit einem starken  Nordföhn. Montags stellte sich wieder schönes Bergwetter mit tiefen Temperaturen ein.

 
 

Sonnenstunden am Dobratsch - Gailtaler Alpen an der Messstation der ZAMG 2160 m

 
Eine durchgehende Schneedecke ist nach wie vor nicht vorhanden.  Genügend Schnee liegt meist in den Staulagen der Karnischen Alpen, Karawanken, Gailtaler Alpen und Kreuzeckgruppe ab 1000 m, in den Hohen Tauern ab 1500 m und in den restlichen Gebirgsgruppen ab 1500 – 2000 m. In höheren Lagen ist der Schnee meist gut gefestigt jedoch können an steilen, glatten Wiesenhängen Gleitschneelawinen abrutschen. In den schattseitigen Hängen ist die Schneedecke meist  trocken und vom Wind sehr stark geprägt. Triebschnee liegt in steilen Rinnen und Mulden sowie hinter Geländekanten. Der  Wind hat ab Samstag neuerlich für frische Triebschneepakete in hochalpinen Lagen gesorgt.

Schneehöhe in den Karawanken - Koschuta 1282 m

Schneehöhe in den Karnischen Alpen am Oisternig 2009 m

Temperaturübersicht in den hochalpinen Lagen wie hier in den Hohen Tauern am Hochtor 2404 m


Von Wind geprägte Schneedecke am Schareck - Mölltaler Gletscher 3123m




Keine Kommentare:

Kommentar posten