Mittwoch, 20. April 2016

Durch ausapern der Schneedecke ist bereits die Frühjahressituation bis in hohen Lagen eingetreten.









In der letzten Woche von Mittwoch bis Samstag war meist bei bedecktem Himmel nur wenig Niederschlag in den Kärnten Gebirgsgruppen zu verzeichnen. Bei strahlendem Sonnenschein schreitet die Ausaperung der Schneedecke bis in hohen Lagen voran und durch milde Temperaturen und Sonnenschein verliert die Schneedecke immer wieder im Tagesverlauf  an Festigkeit. In den sehr steilen Hängen wurden laufend Nassschneelawinen beobachtet. In den hochalpinen Lagen konnten sich am Sonntag auf Montag durch den zum Teil starken Südwind mit Neuschnee kleine, frische Triebschneepakete bilden. Am Montag wurden in den Hohen Tauern bis zu 25 cm Neuschnee gemessen.

Milde Temperaturen wurden von Dienstag, den 12.04.2016 bis Dienstag, den 19.04.2016 in mittleren Lagen gemessen. (LWD-K Messstation Maltaberg 1.500m in den Hohen Tauern)


Am Sonntag, den 17. April 2016 war die Almlandschaft im Astnerhochtal noch Schneefrei (Bild: WEBCAM Asten/Sadnighaus 1.880m)



Am Dienstag, den 19. April 2016 wurden bis zu 25 cm Neuschnee in den Hohen Tauern gemessen. (Bild: WEBCAM Asten/Sadnighaus 1.880m )

LWD - K Schneemessstation Asten/Mohar 2.053 m in den Hohen Tauern - 20 cm Neuschnee am Dienstag

ÖBB Schneemessstation am Lieskele 2.070m  in den Hohen Tauern ca. 25 cm Neuschnee am Dienstag

Überwiegend günstige Verhältnisse – Hauptgefahr geht derzeit von vereinzelten Lockerschneelawinen und in  hochalpinen Lagen mit Neuschnee und Wind bildeten sich  kleinräumigen Triebschneepakete. Es herrschen gute Verhältnisse. Die Gefahr ist verbreitet gering und stieg im Tagesverlauf durch Sonneneinstrahlung und milden Temperaturen leicht an.

Kurzfristiger Anstieg der Lawinengefahr auf ERHEBLICH in der Kreuzeckgruppe und in den Hohen Tauern durch den Schneefall und Wind am Dienstag, den 19. April 2016


Meist aus südlichen Richtungen wehte in der letzten Woche der Wind, der auch am Dienstag für frische Triebschneeablagerungen in den Staugebieten der Kärntner Gebirgsgruppen sorgte.
ZAMG Messstation Dobratsch/Gailtaler Alpen 2.160m


Keine Kommentare:

Kommentar posten