Mittwoch, 21. Dezember 2016

Alle dürfen auf den Schnee warten, ein kurzer Monatsbericht für Dezember 2016!


 
Viele Medien haben in den letzten Tagen über die erhofften weißen Weihnachtstage geschrieben. Im Dezember herrschte eine durchgehende trockene und für die Zeit in hohen Lagen sehr milde Wetterlage. Nur wenige cm Neuschnee, - sprichwörtlich „angezuckert“-,  wurden in den nordwestlichen Hohen Tauern gemessen. Laut den Meteorologen sollten sich die Tage mit viel Sonnenschein und mit einer kurzen Störungsfront am Wochenende in den nördlichen Hohen Tauern fortsetzen, eine klassische „Omega“ Wetterlage hat sich über Europa eingenistet. Weiterhin ist hoher Luftdruck wetterbestimmend. Im Flachland sowie in Tälern und Becken lagert kalte Luft, während es in der Höhe sehr mild ist.
 
Mit Blick zum Großglockner am Schareck Mölltaler Gletscher in den Hohen Tauern 3123m - über 2500m liegt  eine geschlossene Schneedecke

Ausblick von Schareck - Mölltaler Gletscher
 

Der Lawinenwarndienst Kärnten hat in der letzten Woche gemeinsam mit den Lawinenwarndiensten von Niederösterreich und der Steiermark eine vier tägige Fortbildung auf der Turracher Höhe der Lawinenkommissionen und Neuerungen beim Lawinenlagebericht „Lawinenprognosebericht“, vorgestellt.  Ein Link der ZAMG Steiermark wird angefügt:

 

Übungsbeispiel LVS Suche mit den Mitglieder der Lawinenkommissionen

 
Auch kein Naturschnee auf der Turracher Höhe - Kornock 2120m

Skitouren sind nur vereinzelt in hohen Lagen der Tauern möglich. Meist werden jetzt Unternehmungen noch mit den Bergschuhen durchgeführt. Nur entlang von den sehr gut beschneiten Schipisten kann man Skitourengeher beobachten.
 
 
Schitourengeher auf der Gerlitzen in den Nockbergen 1920m
 
Kein Naturschnee liegt im Schigebiet Naßfeld in den Karnischen Alpen 1530m

Nur an den Pisten liegt  Kunstschnee - Naßfeld in den Karnischen Alpen 1530m
 

 

Keine Kommentare:

Kommentar posten