Montag, 22. Juni 2015

Lawinenunglück in Heiligenblut



Der Lawinenwarndienst Kärnten trauert um zwei Kameraden der Bergrettung, welche am 21. Juni 2015 bei einem Ausbildungskurs von einer Lawine verschüttet wurden und verstarben.

Am Sonntag, den 21. Juni 2015 kurz vor 17.00 Uhr  ereignete sich ein  Lawinenunfall beim Hohen Burgstall/Glocknergebiet (2800m) in der Gemeinde Heiligenblut, Bezirk Spittal an der Drau. Bei dem Lawinenunfall wurden 5 Personen verschüttet die an einem Ausbildungskurs der Kärntner Bergrettung  teilnahmen. Einer der Kameraden konnte sich kurz danach selbst ausgraben und verständigte die Rettungskräfte. Die  vier verschütteten Alpinisten mussten geortet werden und wurden von den Einsatzkräften geborgen. Für zwei  Kursteilnehmer kam jede Hilfe zu spät und verstarben noch an der Unfallstelle. Zwei Kameraden wurde in die Krankenhäuser Lienz und Spittal an der Drau geflogen. Es waren  die Bergrettung, Lawinensuchhunde, Alpinpolizei und vier Hubschrauber im Einsatz. Nähere Details zum Unfallhergang werden durch eine Unfallkommission erhoben.


Keine Kommentare:

Kommentar posten