Dienstag, 18. November 2014

Tief bringt Neuschnee in die Kärntner Berge

 
INCA-Neuschneeanalyse-24 Stunden - 18.11.2014 - 9:00 Uhr
 

Ein Tief, welches vom Golf von Genua nach Tschechien zieht und dabei auf kühle Luftmassen aus dem Westen trifft, brachte bereits in der Nacht auf Dienstag Neuschnee in die Kärntner Berge. Mit Niederschlagsmengen von bis zu 80 l/m2 waren besonders die Karnischen Alpen, Gailtaler Alpen, die Kreuzeckgruppe und die Karawanken betroffen. Hier konnten bei einer von West nach Ost von 800m auf 1200m steigenden Schneefallgrenze bis zu 40cm Neuschnee gemessen werden.
 
Plöckenpaß - 1.357m
 
Aber auch in den östlichen Gebirgsgruppen fiel Schnee in den Bergen.
 

Weißbergeralm - Saualpe - 1.560m


 
Der Untergrund ist auf Grund der langanhaltenden warmen Temperaturen nicht gefroren. Die Neuschneedecke hat eine schlechte Bindung zum Boden und kann aus steileren Geländeteilen von selbst abrutschen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten