Dienstag, 12. Juni 2018

Österreich und Slowenien optimieren die Vorhersagen und Warnungen in der Grenzregion



Das Projekt CROSSRISK soll die Risiken in Zusammenhang mit Regen und Schnee in der Grenzregion von Österreich und Slowenien vermindern. Unter anderem werden einheitliche, mehrsprachige Warnsysteme entwickelt, die künftig den Behörden und der Bevölkerung frei zur Verfügung stehen. Das Projekt wird von der ZAMG geleitet, startet mit einem Workshop von 11. bis 12. Juni 2018 in Graz und dauert drei Jahre.

Projekt "Crossisk"
ZAMG - Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik
ORF-Kärnten
ORF-Steiermark

Keine Kommentare:

Kommentar posten